Prozessintegrierte Materialprüfung im Zeichen der Digitalisierung

Dirk Koster

img

Das Wirbelstromprüfverfahren kommt in vielen unterschiedlichen Industrien zum Einsatz. Es wird unter anderem zur Detektion von Oberflächenrissen oder auch für die Materialcharakterisierung genutzt. Eine neue Wirbelstromelektronik bedient die aktuell notwendigen Schnittstellen und vereinfacht so die Einbindung in die Produktion. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 1/2022