Bauteile per Fingerabdruck im Sekundentakt zurückverfolgen

Dr. Tobias Schmid-Schirling

img

Um Produktionsprozesse zu verbessern, gilt es, mögliche Fehlerquellen zu identifizieren und Fehler zurückzuverfolgen. Produktionsdaten, die sich einzelnen Bauteilen zuordnen lassen, sind der Schlüssel dazu. Ein Automobilzulieferer hat zusammen mit einem Forschungsinstitut eine Pilot-Fertigungslinie für Dieselinjektoren mit einer markierungsfreien Tracking-Technologie ausgestattet. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 1/2022