Mit Heißdampf und Plasma in einem Schritt reinigen

Relyon Plasma GmbH

img

Die Kombination von Heißdampf- und Plasmareinigung in einem System eröffnet völlig neue Perspektiven, zum Beispiel bei der Reinigung von Metall- und Kunststoffteilen vor einer Beschichtung, Verklebung, Lackierung sowie vor Schweiß- oder Lötprozessen. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 13/2015