PIMC jetzt auch in Metallic-Optik

740px 535px

Neue Formulierungen und Rohstoffe machen’s möglich: Frei Lacke hat jetzt sein Portfolio im Bereich Powder Inmould Coating (PIMC) erweitert und bietet nach eigenen Angaben als einziger Hersteller Metallic-Töne für das Verfahren an. Anlass für diese Entwicklung war eine Kundenanfrage aus dem Fassadenbau, die die Lackexperten in nur drei Monaten erfolgreich in die Tat umsetzten. Kunststoffe punkten durch ein geringes Eigengewicht bei einer extrem hohen Formstabilität. Das macht sie zum Allroundtalent für unzählige Anwendungen und Branchen. So auch das Sheet Molding Compound (SMC) und das Bulk Moulding Compound (BMC): Hier werden plattenförmige, teigartige Massen aus duroplastischen Reaktionsharzen und Glasfasern in ihre späteren Formen gepresst. Eine Pulverbeschichtung lässt sich direkt in den Pressvorgang integrieren. Dafür wird der Pulverlack in die Pressform gesprüht und härtet in wenigen Sekunden, das SMC/BMC kann sofort eingelegt und verpresst werden. Beim Heißpressen geht der Pulverlack dann eine chemische Verbindung mit dem Werkstoff ein, die kratzfest und sehr beständig gegen Chemikalien, Graffiti und UV-Strahlung ist. Weltweit standen für dieses Verfahren bislang lediglich die Standard-RAL-Farben zur Verfügung. Den Forschern von Frei Lacke ist es jetzt gelungen, das Spektrum um drei Metallic-Töne – Standard, Perlglanz und Silber – zu erweitern; weitere Töne sollen bald folgen. Neben diesem und weiteren Produkten aus dem Bereich Pulverlacke zeigt der Anbieter auch Neu- und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Flüssig- und Elektrotauchlacke sowie Composites-Lösungen auf der Paintexpo. 

PaintExpo: Halle 1, Stand 1402

Autor(en): mak

Mehr zu PaintExpo

Alle Produktnews News