Dürr erweitert Marktzugang in der Batteriefertigungstechnik

Eine spezielle Anlage von Dürr Megtec ermöglicht eine simultane, beidseitige Beschichtung der Metallfolie mit dem Kathoden- und Anodenmaterial.
740px 535px

Lithium-Ionen-Batterien sind eine Schlüsseltechnologie in der Elektromobilität. Um mit der steigenden Nachfrage nach E-Autos schritthalten zu können, wird weltweit in Batteriefabriken investiert. Durch die Übernahme des US-Unternehmens Megtec/Universal 2018 hat Dürr sein Portfolio bereits um wichtige Kompetenzen in der Batteriefertigungstechnik erweitert und bietet State-of-the-Art-Technologie für das Beschichten und Trocknen von Elektroden sowie bewährte Systeme zur Lösemittelrückgewinnung. Nun kooperiert Dürr mit Techno Smart, einem führenden japanischen Hersteller von Beschichtungsanlagen und deckt somit alle relevanten Technologien für die Beschichtung von Elektroden für Lithium-Ionen-Batterien ab. Der Konzern strebt im Geschäft mit Batteriefertigungstechnik mittelfristig ein Umsatzvolumen im hohen zweistelligen Millionenbereich an. Bei der Beschichtung der Batterien wird Anoden- oder Kathodenaktivmaterial als dünne Paste beidseitig auf eine Metallfolie aufgetragen. Durch das Trocknen entsteht ein festes Verbundmaterial. Innerhalb der Lithium-Ionen-Batteriezelle ist das Aktivmaterial für die Energiespeicherung verantwortlich, während die Metallfolie die Ableitung des Stroms gewährleistet. Beim Herstellvorgang eingesetztes Lösemittel kann zurückgewonnen und wiederaufbereitet werden. Für einen effizienten Prozess werden die beiden Seiten der Metallfolie in einem Durchlauf beschichtet. Dürr Megtec nutzt dafür ein eigens entwickeltes Verfahren zur simultanen beidseitigen Beschichtung. Dabei werden mithilfe von Breitschlitzdüsen direkt nacheinander beide Seiten der Elektrodenfolie beschichtet und anschließend in einem horizontal verlaufenden Schwebetrockner getrocknet. Die Vorteile dieses Verfahrens sind unter anderem ein geringer Platzbedarf sowie hohe Kosteneffizienz.

E-Mobility als größter Wachstumstreiber

Vor allem in Nischensegmenten ist die simultane Beschichtung gefragt. Zum Beispiel profitiert Dürr vom steigenden Bedarf an kleinformatigen Lithium-Ionen-Batterien für Hörgeräte, Kopfhörer und andere mobile Elektrogeräte. Größter Wachstumstreiber im Markt der Batteriefertigungstechnik ist jedoch die Elektromobilität. Für die dort benötigten großen Beschichtungsflächen bietet Techno Smart ein hoch effizientes und robustes Verfahren, bei dem die Folie über eine stützende Präzisionswalze läuft und mit einer Breitschlitzdüse nacheinander beschichtet und getrocknet wird. Nach dem Austritt aus dem ersten Trockner wird die Bahn gewendet und die zweite Seite im gleichen Verfahren beschichtet und getrocknet. In der E-Autoproduktion sieht Dürr generell eine große Chance. Mit einem Auftragseingang von knapp 400 Mio. Euro entfielen im vergangenen Jahr bereits 22 % des Bestellvolumens im Automotive-Geschäft auf Produktionstechnik für E-Autos. Für 2020 zeigt sich insbesondere dank der starken Nachfrage in China eine Fortsetzung des Wachstumstrends. Trotz der Corona-Krise konnte der Dürr den Auftragseingang im Bereich E-Mobility im ersten Halbjahr weiter deutlich steigern.

Mehr zu Batterieherstellung

Alle Branche News