Venjakob zum Innovations-Champion gekürt

Das Führungsduo bei Venjakob Maschinenbau: Christian Nüßer (rechts), kaufmännischer Geschäftsführer und Rudolf Eickhoff, technischer Geschäftsführer.
740px 535px

Venjakob Maschinenbau gehört seit dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. Im wissenschaftlichen Auswahlverfahren zur 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100 beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse C (mehr als 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie "Innovative Prozesse und Organisation". Venjakob Maschinenbau zählt bereits zum zweiten Mal zu den Top-Innovatoren. "Treib die Innovationen voran – das hat mir mein Vater immer wieder eingebläut", berichtet der kaufmännische Geschäftsführer Christian Nüßer, der das westfälische Familienunternehmen Venjakob in dritter Generation leitet. Um herauszufinden, welche Innovationen gefragt sind, orientiert sich das Unternehmen an den Problemen der Kunden, gleicht die mit dem eigenen Repertoire ab, überlegt, welche Maschinen modifiziert werden können – oder konstruiert bei Bedarf etwas ganz Neues. Dabei kommt es Venjakob nicht auf das technische Optimieren einzelner Werkzeuge an, sondern auf die Verbesserung des Prozesses an sich.

Autor(en): Ke

Zum Themenspecial "Oberflächentechnik im Maschinenbau"

 

Mehr zu Oberflächentechnik im Maschinenbau

Alle Branche News