Neues aus der Automobillackierung

Rund 70 interessierte Fachleute trafen sich zur diesjährigen DFO Automobiltagung in Bremen.
740px 535px

Aktuelle Trends wie die zunehmende Individualisierung von Fahrzeugen und der verstärkte Einsatz von Fahrerassistenzsystemen sowie neue Entwicklungen im Bereich der Simulations- und Messtechnik standen im Fokus der 26. DFO Automobiltagung "European Automotive Coating" in Bremen. Rund 70 Fachleute der Automobilbranche kamen am 25. und 26. Juni zusammen und diskutierten über Farben, Lackier- und Zerstäubungsprozesse, neue Messmethoden sowie über die speziellen Lack-Anforderungen autonomer Fahrzeuge. Neben abwechslungsreichen Fachvorträgen fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Autonomes Fahren“ statt, welche die Teilnehmer dazu animierte, neue Ideen zu entwickeln und aktuelle Vorgehensweisen zu hinterfragen. Abgerundet wurde das vielschichtige Tagungsprogramm aus insgesamt 15 Fachvorträgen durch eine Besichtigung des Mercedes Benz Werks Bremen am 24. Juni. Während der kurzen Vortragspausen sowie der Abendveranstaltung fand sich zudem genügend Gelegenheit zum Austausch mit Referenten und Kollegen. Damit bot die zweitägige Konferenz eine ideale Plattform zum Wissenstransfer und lieferte neue Lösungsansätze zur Optimierung von Lackierprozessen. Ein ausführlichen Nachbericht finden Sie in der nächsten JOT (Erscheinungstermin: 30.07.19).

Autor(en): Wi

Alle Branche News