Lösemittelverbrauch steigt weltweit an

740px 535px

Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana wird die Lösungsmittel-Nachfrage insbesondere durch die dynamische wirtschaftliche Entwicklung von Schwellenländern wie China oder Indien weiter stark zunehmen. Demnach erwartet das Institut, dass der weltweite Verbrauch in den nächsten Jahren um durchschnittlich 2,5 % jährlich zulegen wird. Die Wachstumsrate der vergangenen acht Jahre wird damit übertroffen. Der wichtigste regionale Absatzmarkt für Lösungsmittel ist Asien-Pazifik mit einem Anteil von rund 39 % am weltweiten Verbrauch, gefolgt von Nordamerika und Westeuropa. In Zukunft werden die asiatischen Länder weitere Marktanteile am globalen Lösungsmittel-Markt hinzugewinnen können – vorwiegend zu Lasten der gesättigten Industrieländer. Beispielsweise wird die Lösungsmittel-Nachfrage für Farben und Lacke voraussichtlich bis zum Jahr 2019 um 2,9% p.a. zulegen. Dieser Trend wird von den Schwellen- und Entwicklungsländern getragen, welche aufgrund eines wachsenden Wohlstands einen steigenden Pro-Kopf-Verbrauch verzeichnen. Die wichtigste Lösungsmittel-Gruppe sind Alkohole, wie Ethanol, n-Butanol, Isopropanol und Methanol. Im Jahr 2011 wurden hiervon weltweit ca. 6,4 Mio. Tonnen nachgefragt. Die höchste Nachfrage kommt von Farb- und Lackherstellern. Die komplette Studie kann werden.

Autor(en): kw

Alle Branche News