Lackindustrie steigert Produktion

Die Nachfrage nach Lacken und Druckfarben in Deutschland entwickelt sich zunehmend positiv. Nach einer Prognose des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) werden bis Ende des Jahres 2010 in Deutschland 2,6 Mio. Tonnen Lack, Farben, Anstrichstoffe und Druckfarben produziert. Der Umsatz der Branche soll auf 6,4 Milliarden Euro steigen. Gegenüber dem Vorjahr soll der Inlandsverbrauch von Lacken, Farben und Druckfarben um 2,7 Prozent ansteigen. Die Umsätze sollen sogar um 5,1 Prozent wachsen. Der Mengenzuwachs werde dabei ziemlich genau dem Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes von 2,5 Prozent in Deutschland entsprechen. Insbesondere von der Automobilindustrie, der Elektroindustrie und dem Maschinenbau geht eine hohe Nachfrage aus. Der Industrielackbereich wird im Jahr 2010 Mengenzuwächse von mehr als fünf Prozent beim Absatz von entsprechenden Lacken verzeichnen können. Die deutlichen Umsatzsteigerungen sind auch Ausdruck eines immensen Kostendrucks bei den Rohstoffen für Lacke, Farben und Druckfarben. Die überraschend schnelle Erholung der deutschen Wirtschaft führt zu deutlichen Problemen bei der Rohstoffversorgung. So werden immer wieder Zeitverzögerungen und Kontingentierungen beim Kauf von Rohstoffen gemeldet. Die Preise für Lösemittel, Bindemittel und andere Lack- und Farbenkomponenten sind im Vergleich zum Krisenjahr 2009 deutlich angestiegen. Umfragen bei den Mitgliedsunternehmen des VdL ergaben Steigerungen der Rohstoffkosten um mehr als zehn, bei einzelnen Rohstoffen sogar um bis zu 25 Prozent.

Autor(en): Ke

Mehr zu Lackindustrie

Alle Branche News