Interview mit EUPOC-Geschäftsführer Zimmer: "Know-how wird ein teures Gut"

Die Priorisierung von Substanzen wie Chromtrioxid nach REACH-Verordnung setzt Beschichter unter Druck. Der Verein VECCO und die neugegründete Beratungsfirma EUPOC wollen das Mammutprojekt der Zulassungen gemeinsam stemmen. "Know-how wird ein teures Gut," so Zimmer im Gespräch mit der JOT über eine der größten Sorgen der Beschichter. "Sie befürchteten, sie schließen sich einem großen Konsortium an, erhalten erfolgreich die Zulassung, haben das Wissen über die Abläufe teuer erkauft und können dennoch nicht darauf zugreifen, wenn noch zahlreiche 20 weitere Substanzen folgen." Aus diesem Grund soll VECCO mit EUPOC einen anderen Weg gehen und das Know-how selbst schaffen. Lesen Sie das komplette Interview mit Dr. Malte-Matthias Zimmer,Geschäftsführer von EUPOC, über aktuelle Entwicklungen im Zulassungsprozess und existenzgefährdende Risiken für KMU in der nächsten Ausgabe der JOT (November 2012, ET: 30.10.2012).

Autor(en): kw

Alle Branche News