IGP mit neuer Testanlage für temperatursensensitive Substrate

740px 535px

Neben dem bereits bestehenden Technikum für die Metallbeschichtung hat die IGP Pulvertechnik AG am Hauptsitz in Wil, Schweiz, im Februar 2018 eine neue Testanlage speziell für die Beschichtung von temperatursensitiven Substraten, wie MDF und Kunststoffe, in Betrieb genommen. Durch das neue Technikum ist der Pulverlackhersteller in der Lage, die Beschichtung unter realen Produktionsbedingungen zu simulieren und mit Applikationstechniken zu experimentieren. Dies bildet die Grundlage für kürzere Produkteinführungszeiten und robuste Serienprozesse bei den Kunden. Des Weiteren dient die Anlage auch als Forschungs- und Schulungszentrum. "Mit dem neuen Technikum bauen wir den strategisch wichtigen Bereich Pulverlacke für temperatursensitive Substrate weiter aus", sagt Savvas Legidis Leiter Technologie bei IGP. Eine Besonderheit des neuen Technikums ist die variable Geschwindigkeitssteuerung im Ofen, die eine Simulation unterschiedlicher Ofenlängen erlaubt. Der Ofen ist ausgestattet mit 56 jeweils einzeln regelbaren Strahlerelementen durchgehend in Halo-Anordnung. Das Fördersystem umfasst drei Power-Strecken für Vorheizofen, Beschichtung und Einbrennofen. Die Kunststoff-Beschichtungskabine verfügt über jeweils sechs Pistolen pro Seite in Kurzhubanordnung. Im  Einbrennofen sind die Strahlerabstände jeweils pro Seite einzeln einstellbar.

Bild: Im neuen Technikum von IGP können Beschichtungen unter realen Produktionsbedingungen simuliert werden.

Autor(en): Ke

Mehr zu IGP

Alle Branche News