Eisenmann baut zwei Lackieranlagen für Shanghai Volkswagen

740px 535px

Shanghai Volkswagen, China, hat Eisenmann mit dem Bau von zwei Lackieranlagen beauftragt. Der Gesamtwert des Auftrags beläuft sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Volkswagen stattet damit zwei weitere Werke mit ressourceneffizienten Schlüsseltechnologien von Eisenmann aus. Der Lieferumfang umfasst jeweils die komplette Lackieranlage - von der Vorbehandlung und Tauchlackierung mit der Prozessfördertechnik (E-Shuttle), über die kompletten Spritzkabinen mit energiesparendem Abscheidesystem (E-Scrub) bis zur Hohlraumkonservierung. Volkswagen hat beide Systeme, E-Scrub sowie E-Shuttle, in seinem Werk in Foshan, China, im Einsatz. "China ist ein wichtiger Markt mit großem Potenzial für uns", so Dr. Matthias von Krauland, Sprecher des Vorstands, Eisenmann AG. "Wir haben große Projekte vor Ort abgewickelt und ein breites lokales Lieferanten-Netzwerk aufgebaut. Die Zeichen stehen auf Wachstum und wir wollen an diesem Wachstum partizipieren. Die langjährige Zusammenarbeit mit Shanghai Volkswagen ist ein wichtiger Meilenstein."

Bild: Eisenmann wurde von Shanghai Volkswagen mit dem Bau von zwei Lackieranlagen beauftragt, die mit der Prozessfördertechnik E-Shuttle für Vorbehandlungs- und Tauchlackierprozesse ausgestattet sind

Autor(en): Ke

Mehr zu Shanghai

Alle Branche News