Dürr Open House – Digitale Lösungen für die intelligente Produktion

In der Automobillackiererei der Zukunft bringen fahrerlose Transportsysteme Karosserien und Material zu den jeweiligen Bearbeitungsstationen.
740px 535px

Neue Lösungen für eine effiziente und intelligente Produktion stellte Dürr beim 11. Open House vom 13. bis 17. Mai vor. Im Vordergrund standen dabei Digitaltechnologien für vernetzte Fertigungsprozesse. Rund 1000 Besucher kamen aus aller Welt nach Bietigheim-Bissingen, die meisten von ihnen aus der Automobilindustrie. Unter dem Motto „Smart up your plan“ eröffnete Dr. Jochen Weyrauch, Vorstandsvorsitzender der Dürr Systems AG, die Innovationsshow, deren Ziel es ist, mit den Kunden in Kontakt zu treten. Eingeteilt in Themencluster präsentierte Dürr den Besuchern die derzeitigen Arbeitsschwerpunkte und neueste Entwicklungen: In der sogenannten Digital Factory, einem bereichsübergreifenden Software-Kompetenzzentrum, arbeiten rund 100 Experten an innovativen Applikationen. Dazu gehört der digitale Wartungsassistent DXQequipment.maintenance. Er zeigt Wartungstermine für Komponenten in Automobillackierereien an, zum Beispiel Roboter, Pumpen oder Ventile. Präsentiert wurden in Bietigheim-Bissingen zudem neu entwickelte Roboter- und flexible fahrerlose Transportsysteme. Besonderes Interesse der Besucher galt den Vorführungen einer neuen Technologie (EcoPaintJet) zum oversprayfreien Lackieren. Die Technologie wurde für die zweifarbige Lackierung von Karosserien entwickelt.

Autor(en): fb

Mehr zu Dürr

Alle Branche News