Dürr liefert RoDip-Technologie an Isuzu

740px 535px

Mehr als 25 Millionen Fahrzeuge weltweit haben bereits die Rotationstauchlackierung Ecopaint RoDip von Dürr durchlaufen. Ab Mai 2012 kommt das Verfahren nun auch in der Vorbehandlung und der kathodischen Tauchlackierung bei IMCT (Isuzu Motors Co., Thailand) am Standort Gateway zum Einsatz. In der Projektabwicklung arbeiten Dürr und sein japanischer Kooperationspartner Parker Engineering Hand in Hand.

Mit RoDip lassen sich die Tauchbecken zur Reinigung, zur Entfettung und zum Korrosionsschutz deutlich verkürzen, da durch die Drehbewegung der Karosse auf die Ein- und Auslaufschrägen verzichtet werden kann. Dies spart nicht nur Wasser, sondern auch Energie für die Beheizung der Becken und den Betrieb der Umwälzpumpen. Außerdem müssen weniger Chemikalien zugesetzt werden. Für Isuzu wird die elektrische Variante RoDip E geliefert, die einen programmierbaren, elektrisch angetriebenen Fahrwagen für die flexible Produktion unterschiedlicher Modelle bietet.

Autor(en): kw

Mehr zu Dürr

Alle Branche News