DFO nimmt Korrosionsprüflabor in Betrieb

Die neuen Korrosionsprüfkammern verfügen über 100 Liter Prüfraumvolumen.
740px 535px

Die DFO Service GmbH in Neuss hat zum September 2019 ihr Analytiklabor zur Schadensanalyse erweitert und bietet nun auch die Durchführung von Kondenswasser-Konstantklima-Tests (CH) und Kondenswasser-Wechselklima-Tests (AHT, AT) an. Dafür wurden zwei neue Korrosionsprüfkammern mit einem Prüfraumvolumen von 1000 Litern in Betrieb genommen. Des Weiteren können diverse Salzsprühnebelprüfungen, wie zum Beispiel gemäß DIN EN ISO 9227 oder VW PV 1210 durchgeführt werden. Über die Korrosionsprüfung hinaus werden die Tests zur Qualitätskontrolle genutzt, da die Bauteile vergleichend geprüft werden können. Um die Korrosion an beschädigten Bauteilen zu beurteilen, können die Bauteile einer Vorschädigung mittels Ritzstichel unterzogen und im Anschluss an die Korrosionsprüfung mit weiteren Analysemethoden wie zum Beispiel Lichtmikroskopie oder REM-EDX untersucht und bewertet werden.

Autor(en): Ke

Mehr zu Prozesskontrolle

Alle Branche News