Chinesischer Normungsausschuss zu Gast bei IFO

IFO-Geschäftsführer Marc Holz (vordere Reihe, Mitte) mit Mitgliedern des chinesischen Normungsausschusses in Schwäbisch Gmünd.
740px 535px

Der chinesische Normungsausschuss (Chinese National Nonferrous Standardization Technical Committee) besuchte im Zuge der im Oktober stattfindenden internationalen Messe "Aluminium" in Düsseldorf das IFO – Institut für Oberflächentechnik GmbH in Schwäbisch Gmünd. Der Besuch fand statt, um einen neuen ISO Normentwurf zur Oberflächenveredelung von Aluminium mit Flüssiglackbeschichtung zu besprechen und sich fachlich auszutauschen. Das Normungskomitee aus China befasst sich mit der Qualitätssicherung von Verfahren zur Oberflächenveredelung und setzt sich aus Repräsentanten verschiedener Betriebe zusammen. Die IFO GmbH betreibt seit mehreren Jahren ein Prüflabor auch in der Region um Hangzhou/China. Es soll dort die Produktionen von oberflächenveredelten Aluminiumprodukten absichern, die aus China weltweit exportiert werden.

Ke

Alle Branche News