BASF investiert in Nanotechnologie-Unternehmen

Die BASF Venture Capital GmbH investiert in das schwedische Unternehmen Applied Nano Surfaces Sweden AB (ANS) mit Hauptsitz in Uppsala, Schweden. ANS bietet nach Unternehmensangaben einzigartige Technologien für die Oberflächenbehandlung, um Reibung und Verschleiß in industriellen und automobilen Anwendungen zu reduzieren. ANS hat die eigenen Technologien für die Oberflächenbehandlung weiterentwickelt, um die Nachfrage des Marktes nach kostengünstigen Hochleistungstechnologien zur Reduktion von Reibung und Verschleiß zu bedienen. Nach Angaben von BASF Venture Capital wird ANS die Investmenterlöse einsetzen, um laufende Kundenprojekte im Bereich erster Anwendungen im Automobilsektor, wie Ventiltriebkomponenten, Zylinderlaufbuchsen und Pleuelstangen, zur Großserienproduktion weiter zu entwickeln. Darüber hinaus sollen die Geschäftsentwicklungsaktivitäten auch in industriellen Anwendungsbereichen, bei denen Reibung und Verschleiß eine erhebliche Rolle spielen – zum Beispiel hydraulischen Motoren, Gesteinsbohrer, Pumpen, Ketten, Getriebe und Kompressoren – ausgeweitet werden.

Autor(en): Ke

Mehr zu BASF

Alle Branche News