Ressourcenaufwand von Reinigungstechnologien

Christoph Tammer

img

Der Reinigungsprozess gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Wertschöpfungskette. Unzureichende Kenntnisse über mögliche Stellhebel verhindern oftmals eine gezielte Reduzierung von Ressourcenaufwänden. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 1/2020