Schierholz übernimmt Shuttle-Hersteller KJ

Dieses Shuttle-System in der Lackieranlage bietet Raum für 40 Warenträger mit maximal 600 Tonnen Gewicht.
740px 535px

Die Louis Schierholz GmbH, Bremen, hat zum 1. Januar 2019 den Shuttlehersteller KJ Sonderanlagen – Hebezeuge – Bühnentechnik GmbH, Ludwigsfelde bei Berlin, übernommen. „Die zunehmende Nachfrage nach Fördersystemen für den Transport langer, schwerer Güter ließ uns intensiv mit der neuen Shuttle-Technologie beschäftigen“, erklärt Michael Seeger, Vertriebsleiter bei Schierholz. KJ ist nach eigenen Angaben das einzige Unternehmen im Markt, das Shuttle-Systeme für leichte bis tonnenschwere Nutzlasten im zweistelligen Bereich anbietet. In der Oberflächenbeschichtung und anderen Produktionsprozessen der Industrie ist die zur Verfügung stehende Fläche für Förderanlagen ein entscheidender Kostenfaktor. Insbesondere der Transport von bis zu 14 Meter langen, schweren Fördergütern erfordert viel Platz. KJ bietet hierfür eine neuartige Shuttle-Technik an, die durch die Möglichkeit der Quer- und Längsverschiebung der Fördergüter einen platzsparenden Transport durch den Produktionsprozess ermöglicht. Die Shuttle-Systeme für Lasten von 500 Kilogramm bis über 40 Tonnen ergänzen nach eigenen Angaben das Leistungsspektrum von Schierholz ideal. Beide Partner wollen auch von einer engen Zusammenarbeit bei der Kran- und Hubwerkstechnik profitieren. Alle 20 Mitarbeiter von KJ wurden übernommen. Die Geschäftsführung und der Markenname sollen bleiben.

Autor(en): Ke

Alle Branche News