Zukunftsfähig beschichten mit PVD

Benseler Holding GmbH + Co. KG

In Zeiten von Industrie 4.0 und zunehmender Individualisierung ist Flexibilität gefragt - auch und vor allem im Bereich Design und Gestaltung. Die Physical Vapour Deposition (PVD) eröffnet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten für Oberflächen im Fahrzeug-Interieur und -Exterieur und neuerdings auch bei Radar- und Lidar-Sensoren. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 3/2021