Freiheiten beim Reinigen von Maschinenkomponenten

Christian Härtl

img

Ein neues Anlagenkonzept ermöglicht die Anpassung an die individuellen Reinigungsaufgaben. Das gilt für die Größe der zu reinigenden Komponenten und die Auswahl und Anzahl der Reinigungs-, Spül- und Trocknungsstationen. Darüber hinaus können Verfahrensschritte wie Entgraten, Nachspülen und eine Bauteilprüfung integriert werden. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 3/2017