Sauber, einfach und prozesssicher Strahlen

Stephan Rindfleisch

img

Mit dem Dampfstrahlverfahren lässt sich der Staubanfall gegenüber dem konventionellen Trockenstrahlen um über 90 Prozent reduzieren. Neue Anlagenvarianten zielen nun auf einfachere Bedienung, schnelle Inbetriebnahme und flexible Anwendungsmöglichkeiten. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 4/2017