Steril ist nicht zwangsläufig sauber

Dr.-Ing. Markus Rochowicz

img

In der Medizintechnik sind die Begriffe Reinheit und Sauberkeit seit jeher fest verankert. Allerdings ist die Reinheit traditionell mit der Sterilität von Produkten verknüpft. Steril ist dabei nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit sauber, sondern heißt lediglich frei von vermehrungsfähigen Keimen. Eine Sterilisation ist ein Keimtötungsprozess, kein Reinigungsprozess. Hier findet zunehmend ein Umdenken statt. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 13/2015