Komplizierte Mehrschichtsysteme analysieren

Helmut Fischer GmbH

img

An Steckkontakten muss für jede einzelne Schicht eine Mindestschichtdicke nachgewiesen werden, da es ansonsten zu einem Ausfall des Bauteils kommen kann. Für die schnelle und zerstörungsfreie Überwachung der Mehrschichtsysteme wird die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) eingesetzt. Dabei können mit einem Gerät komplizierte Mehrschichtsysteme analysiert werden. 

Dieser Inhalt steht nur registrierten und eingeloggten Abonnenten zur Verfügung.


Sie sind noch kein Abonnent von JOT – Journal für Oberflächentechnik?

Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Alle Fachartikel der Ausgabe 14/2015