Trends in der Automobillackierung

img

Funktional, robust und glänzend – die Anforderungen an einen Automobillack sind hoch. Bisher bildeten eine gute Optik sowie ein zuverlässiger Korrosionsschutz die „klassischen“ Aufgaben der Automobillackierung. Getrieben von den aktuellen Technik-Trends wie Elektromobilität und autonomes Fahren werden in naher Zukunft weitere Funktionen hinzukommen.

Die Geburtsstunde des Automobils geht zurück auf das Jahr 1886 als Carl Benz sein erstes Automobil mit Verbrennungsmotor zum Patent anmeldete. Während dieses Auto kaum mehr als eine motorisierte Kutsche war, hat sich die Technologie im letzten Jahrhundert enorm schnell weiterentwickelt. Die heutige Automobilproduktion ist geprägt von kurzen Produktlebenszyklen sowie einer Vielzahl an Modellen und Varianten, die mit einem hohen Individualisierungsgrad auf gemeinsamen Produktionslinien gefertigt werden. Ein Schlüsselprozess ist hier die Automobillackierung.

Nachhaltigere Lackierprozesse

Bei der Automobillackierung spielt das Thema „Nachhaltigkeit“ eine entscheidende Rolle, da vor allem der Klimawandel sowie Ressourcen- und Energieeffizienz die Treiber der Automobilindustrie sind. Aus diesem Grund ist die Entwicklung von ökoeffizienten Lacken und Prozessen bei der Fahrzeuglackierung essentiell. Solche nachhaltigen Lösungen sind zum Beispiel neue Trocknerkonzepte, Niedertemperaturverfahren oder spezielle Lackformulierungen, die ein passives Temperaturmanagement übernehmen und so die Innentemperatur in Fahrzeugen reduzieren. Auch der Einsatz biobasierter Rohstoffe liegt in der Automobillackierung im Trend, steht jedoch noch am Anfang.

Produzieren im Zeitalter von Industrie 4.0

Neben nachhaltigeren Lackierprozessen rückt vor allem in der Automobilindustrie die Digitalisierung und Automatisierung zunehmend in den Fokus. Die umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion wird auch als „Industrie 4.0“ bezeichnet. Sie basiert auf intelligenten und digital vernetzten Systemen, mit deren Hilfe Menschen, Maschinen und Produkte in Echtzeit miteinander kommunizieren und kooperieren können. Diese ganzheitliche Vernetzung einzelner Systeme zu einem intelligenten Gesamtkonstrukt soll zukünftig eine weitgehend selbstorganisierte Produktion erlauben. Innerhalb einer Lackierzelle mit moderner Förder- und Verfahrenstechnik übernehmen zum Beispiel zunehmend Roboter verschiedene Aufgaben zur Lackierung, wie die Vorbehandlung der Oberfläche oder das anschließende Aufbringen von Deck- und Klarlack. Dabei müssen alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt werden, um ein bestmögliches Lackierergebnis zu erreichen. Mittels spezieller Monitoring- und Analyse-Systeme werden die Produktionsprozesse kontinuierlich überwacht und Optimierungspotenziale hinsichtlich Lackierqualität und Produktivität analysiert. So können Automobilhersteller beispielsweise mittels einer virtuellen Inbetriebnahme und Wartung den Aufbau der Lackieranlagen beschleunigen und ungeplante Produktionsstillstände vermeiden.

Lacke übernehmen neue Funktionen

Während bisher eine gute Optik und ein zuverlässiger Korrosionsschutz die „klassischen“ Aufgaben der Automobillackierung bildeten, werden in naher Zukunft – getrieben von den aktuellen Technik-Trends – weitere Funktionen hinzukommen. Durch den zunehmenden Multimaterialbau in der Automobilindustrie gewinnt zum Beispiel der Leichtbau stark an Bedeutung, was für weitere Innovationsschübe bei Lacken und Verarbeitungsabläufen mit niedrigen Trocknungstemperaturen sorgen wird. Mit Blick auf das autonome Fahren werden auf Radartechnik basierende Sensoren in Zukunft wesentlich mehr wichtige Funktionen am Fahrzeug steuern, wodurch radartransparente Lacke weiter in den Fokus rücken werden. Auch der Trend zur individuellen Farbgestaltung wirkt sich auf die Lackentwicklung aus. So könnten mittels digitaler Applikation zweifarbige Lackierungen oder komplexe grafische Elemente umfassender eingesetzt werden. Doch dies erfordert ebenfalls spezielle Lacksysteme.

Die September-Ausgabe (Erscheinungstermin: 29.08.2019) informiert Sie umfassend über aktuelle Themen der Automobillackierung sowie über neue Trends und Entwicklungen.

 

Nachrichten & Heftartikel