Lösemittelüberwachung und -pflege im Fokus

Der Cleanstab S beugt folglich Korrosionsschäden und Oberflächenoxidationen vor.
740px 535px

Anlässlich der parts2clean stellt Richard Geiss unter anderem den neu entwickelten Stabilisator Cleanstab S für modifizierte Alkohole vor. Dieser stoppt die Säurebildung in der Reinigungsanlage und reduziert bereits gebildete Säure. Eine Versäuerung oder sogar Selbstzersetzung des eingesetzten Lösemittels können vermieden und die Standzeit der modifizierten Alkohole deutlich erhöht werden. Der Cleanstab S beugt folglich Korrosionsschäden und Oberflächenoxidationen vor. Für jede Anlage und jeden Anwender wird der Bedarf individuell im Geiss-Labor am Firmensitz in Offingen ermittelt und festgelegt. Eine weitere Neuheit ist der Geiss Digital Indexer für modifizierte Alkohole und Kohlenwasserstoffe. Er bestimmt die Konzentration von Korrosionsschutzölen im Lösemittelbad. So können Unternehmen effizient überwachen, ob ihre Teile für die spätere Lagerung ausreichend konserviert sind.

www.geiss-gmbh.de, Halle 7, Stand C52

Autor(en): Wi

Alle Produktnews News