Herausforderungen der Pulver-in-Pulver-Technologie

740px 535px

Die Pulver-in-Pulver-Technologie bietet viele Vorteile: Durch die Einsparung eines Einbrennvorgangs und eines Abkühlvorgangs reduzieren sich der Energieverbrauch und die Produktionszeit, sodass die Produktivität gesteigert wird. Zudem gehen mit diesem Verfahren auch geringere Investitions- und Wartungskosten einher, weil sowohl Fördertechnik als auch Ofen und Kühlzone eingespart werden können und somit weniger Produktionsfläche benötigt wird. Außerdem bietet das Pulver-in-Pulver-Verfahren einen höheren Korrosionsschutz im Vergleich zum Einschichtpulverlack. Zum Einsatz kommt die Technologie derzeit vornehmlich bei der Beschichtung von massiven Bau- und Landmaschinen. Hier ist die Produktivitätssteigerung und Energieersparnis durch Eliminierung eines Einbrenn- und Abkühlvorgangs am höchsten.
Weitere Infos unter www.freilacke.de

Autor(en): FreiLacke

Mehr zu Freilacke