Oberflächentechnologien für E-Mobilität-Batterien

In den kommenden Jahren werden alle Automobilhersteller eine Vielzahl von neuen Modellen mit Elektroantrieb auf den Markt bringen. Bei der Batterieherstellung kommen auch Oberflächentechnologien zum Zuge, wie zum Beispiel von Henkel. So bietet das Unternehmen Verfahren für die Vorbehandlung von Batteriegehäusen aus Aluminium vor dem Lackieren an, die beispielsweise Energieeinsparungen ermöglichen bei gleichzeitiger Reduzierung des Prozessschlamms.

Artikel empfehlen

Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Die Adressen werden nicht für Werbe- oder andere Zwecke verwendet.

Zum Artikel