Dürr baut neue Lackieranlage für GM in Korea

Der Lackierroboter mit 7-Achs-Kinematik erreicht auch schwer erreichbare Stellen.
740px 535px

In der neuen Lackieranlage für General Motors im koreanischen Changwon wird der 13.000ste Roboter von Dürr (Typ EcoRP E043i) Pkws im Innenbereich lackieren. Die Roboterausstattung ist Teil des größten Auftrags, den Dürr bislang in Korea umgesetzt hat. Bei GM kommt die neue, dritte Robotergeneration von Dürr erstmals zum Einsatz. Dabei setzt GM durchgängig auf eine vollautomatisierte Lackierung mit der neuesten Applikationstechnik. Insgesamt 78 Exemplare der dritten Generation gehören zur Ausstattung der neuen Lackiererei, mit deren Bau Dürr beauftragt wurde. Gleichzeitig ist der Gesamtauftrag der größte, den Dürr als Generalunternehmer bislang in Korea erhalten hat. GM wird die geplante Anlage im Jahr 2021 in Betrieb nehmen und dort den neuen Chevrolet Spark sowie Kompakt-SUVs im 3-Wet-Verfahren lackieren. In dem bestehenden Werk in Changwon hat Dürr die Anlage auf drei Ebenen und mit zwei Lackierlinien für ein Gesamtvolumen von 60 Fahrzeugen pro Stunde geplant. GM hat bei der Planung der Anlage schon einen Schritt weitergedacht und für eine spätere Zweiton-Lackierung bereits Platz vorgesehen.

Autor(en): Ke

Mehr zu Roboterlackierung

Alle Branche News