Eisenmann Techology Days – Smarte Lösungen für die Lackiererei der Zukunft

740px 535px

Paint Shop 4.0 – digital, smart, effizient: Unter diesem Leitthema fanden die Eisenmann Technology Days 2017 in Holzgerlingen statt. Rund 1000 internationale Besucher, vorwiegend aus der Automobilbranche, informierten sich an drei Tagen im Technologiezentrum des Anlagenbauers über innovative Lösungen zum Thema Industrie 4.0 für die Oberflächenbehandlung. Bei geführten Touren und in Gesprächen mit Experten an zahlreichen Ständen und Exponaten konnten sich die Besucher aus 34 Nationen einen Eindruck verschaffen, was für Eisenmann die Lackiererei der Zukunft ausmacht: die optimale Verknüpfung flexibler Hardware, intelligenter Software und digitaler Services. An fünf Themeninseln konnten sich die Gäste über innovative Lösungen aus den Bereichen Engineering, Applikationstechnik, Paint Shop Solutions, Service und Produktionsleitsystem informieren. Sehr großes Interesse riefen nach Angaben des Unternehmens die Lösungen zur skidlosen Lackiererei vor allem bei den zahlreichen Automobilherstellern hervor. Das flexible Fördersystem (VarioLoc) ersetzt teure Skids und reduziert die Investitionskosten um bis zu 38 Prozent. Außerdem ermöglicht das neue Fördersystem eine höhere Anlagenverfügbarkeit sowie die deutliche Reduktion der Betriebskosten. Insbesondere in Kombination mit dem Smart Oven, der skidlos durchfahren wird und über schwenkbare Düsen verfügt, sind Energieeinsparungen von bis zu 37 Prozent im Vergleich zu konventionellen Trocknern möglich. Erstmals vorgestellt wurde anlässlich der Technology Days das flexible Karossenlager VarioStore. Es verändert die zukünftige Lagerung der Karossen grundlegend, da es auf große, teure Hochlager verzichtet und stattdessen freie Flächen, etwa auf Hallendächern, zur Pufferung nutzt. Im Bereich der Applikationstechnik wurden unter anderem neueste Entwicklungen bei den Hochrotationszerstäubern präsentiert. Flexible Hardwarekomponenten zu einer intelligenten Fabrik zu vernetzen stellt eine große Herausforderung dar. Das modular aufgebaute Manufacturing Execution System E-MES erfasst Datenmengen, analysiert und visualisiert und bringt so maximale Transparenz in den Produktionsprozess. Digitale Services bietet Eisenmann entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses an. So ermöglicht die automatisierte Softwareerstellung mit E-Pass die virtuelle Inbetriebnahme und das intensive Testen der kompletten Anlagensoftware im Vorfeld. Damit verkürzt sich die Zeit bis zum Produktionsstart. Abwicklungsrisiken können frühzeitig identifiziert und korrigiert werden. Dies kann die Projektlaufzeiten um bis zu 30 Prozent reduzieren. Im After Sales werden digitale Services in einer zentralen Dienstleistungsplattform (Service Cloud) angeboten, über die alle Maschinen, Funktionen und Dokumente verwaltet werden. In Kombination mit einer Service App kann im Bedarfsfall ein Remote Support angefordert und eine Verbindung mit einem Eisenmann Servicetechniker hergestellt werden.


Bild: An fünf Themeninseln konnten sich die Besucher über innovative Lösungen aus den Bereichen Engineering, Applikationstechnik, Paint Shop Solutions, Service und Produktionsleitsystem informieren.

Autor(en): Ke

Mehr zu Industrie 4.0

Alle Branche News